Von Aliens, Urtieren und den Farben des Lebens

Ich hänge nach, oh je! Auch in der November-Ausgabe und im Dezember gab es im Eselsohr Buchtipps für Jungen, nicht nur von mir, sondern auch vom geschätzten Kollegen Rüdiger Bertram. Und obendrauf gleich am 1. Tag des Jahres noch die 4 Jungen, 4 Bücher-Tipps im Januar. Hier zum Download, aber die bessere Lösung: das hier zum Beispiel! Es ist jeden Monat prall voll mit allem, was man zum Kinder- und Jugendbuch wissen sollte.

Bildschirmfoto 2016-01-01 um 19.10.14

Bildschirmfoto 2016-01-01 um 19.11.59

Bildschirmfoto 2016-01-01 um 19.12.24

Schweiger, Vogeljungen, Badehosen und Schwertkämpfer

Mit meinen Buchtipps für Jungen im Eselsohr Oktober kann man wahlweise nach Kairo oder in die Luft gehen und Schwimmbad- oder Schwertkampfheld werden. Hier zum Download, aber wie immer empfehle ich: Ein Abo der Zeitschrift lohnt sich.

Bildschirmfoto 2015-10-01 um 12.34.55

Leseförderung im Dschungel mit dem Drachen Kokosnuss.

Die Studierenden meines Seminars „Leseanimation für Jungen“ gestalten unter meiner Anleitung Workshops und Projekttage jeweils rund um ein Buch und ein Thema. Diese Gruppe hat sich besonders ins Zeug gelegt und gezeigt, wie man alle Sinne einsetzt, um Lesen spannend zu machen.
Die Basis war das Buch „Der kleine Drache Kokosnuss und der Schatz im Dschungel“ von Ingo Siegner. Die komplette Dokumentation mit Fotos findet sich hier:  Workshop Der kleine Drache Kokosnuss. Das Seminar ist ein Teil des Lehrprojekts „boys & books“ (weitere Workshops unter diesem Link) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Christine Garbe, Institut für Sprache und Literatur II der Uni Köln.

Buchtipps für Jungen im sommerlichen Eselsohr

Wenn der Vater mit dem Sohne in die Ferien fährt, kommt alles raus, was er nicht kann – der Vater, nicht der Sohn! Im Zweifelsfall hängt es dann an der Mutter, für zwei bis drei Wochen das Familienwetter irgendwie im Hochdruckbereich zu halten, mit möglichst viel Hoch und wenig Druck.
Diese Bücher könnten helfen, weil viel verschwunden wird darin. Das ist das, was sich die Mütter in den drei Wochen oft wünschen. Sie sprechen es natürlich nicht aus. Schlaue Mütter!
Meine Buchtipps für Jungen im Eselsohr-Heft Juli 2015 hier zum Download. Wie immer gilt: Das Heft ist randvoll mit Beiträgen und Rezensionen rund ums Kinder- und Jugendbuch, es lohnt sich ein Abo.

Cover Buchtipps Eselsohr Juli 2015

Die wichtigste Eigenschaft meiner Großmutter ist, dass sie nicht stirbt.

So lautet die Überschrift meiner Buchtipps für Jungen in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Eselsohr. Außerdem geht es um Haie, die keine sind oder dann wieder doch. Und um Dinge, die man krachen lassen kann. Und um Flossenhäkeln und Schuppenprobleme. Na, wenn das mal nicht genderspezifisch ist. Wie immer gilt: Hier die Juni-Tipps für Jungs im Eselsohr downloaden, aber besser ist, gleich das Eselsohr zu abonnieren, weil es noch unendlich viel mehr über Kinder- und Jugendbücher darin zu entdecken gibt. Zum Beispiel das Interview, das ich mit Maren Gottschalk geführt habe – über die Tiefen und Untiefen von berühmten Menschen wie Astrid Lindgren oder Nelson Mandela.

Bildschirmfoto 2015-06-01 um 20.03.15

NRW-Ministerin Löhrmann übernimmt Schirmherrschaft für kicken&lesen Köln

frank maria reifenberg | erzählt geschichten

Sylvia Löhrmann, die Schulministerin des Landes NRW übernimmt die Schirmherrschaft für kicken&lesen Köln. „Lesekompetenz ist eine entscheidende Schlüsselqualifikation für eine erfolgreiche Bildungsbiographie“, so Löhrmann. „Durch das Lesen erschließen wir uns in unseren Köpfen die Bedeutung von Worten und Sinnzusammenhängen. Fußball und Lesen ist eine ideale Kombination, die gerade Jungen motivieren kann. Es ist zu jeder Zeit wichtig, dass wir junge Menschen für das Lesen begeistern, dabei bilden, wie bei kicken&lesen Köln, Bewegung und Lernen immer ein gutes Team.“
Der Initiator und künstlerische Leiter von kicken&lesen Köln, Frank Maria Reifenberg, der das Projekt gerade mit Ursula Schröter von der SK Stiftung Kultur in den dritten Jahrgang führt, begrüßt die Unterstützung durch die Landesschulministerin. Denn die komplett privat finanzierte Maßnahme an jeweils acht Kölner Schulen braucht auf Dauer natürlich auch ein bisschen Schub aus dem politischen Raum: „Willkommen im Team, Frau Löhrmann!“

Ursprünglichen Post anzeigen

Didaktische Handreichung für kicken&lesen

Der nächste Schritt, um kicken&lesen überall und mit wenig Aufwand zu ermöglichen, ist getan. Im Auer Verlag ist nun „kicken & lesen – Denn Jungen lesen ander(e)s“ von Frank Maria Reifenberg und Andreas Barnieske erschienen.

07746_kicken und lesen.indd

Das Projekt kicken&lesen wurde im Jahr 2007 von der Baden-Württemberg Stiftung ins Leben gerufen und von Frank Maria Reifenberg für den Einsatz in der Schule in Köln weiterentwickelt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, über die Begeisterung für Fußball die Lesekompetenz von Jungen im Alter von ca. 9 bis 13 Jahren zu fördern.
Die vorliegende didaktische Handreichung ist aus dem Projekt heraus entstanden. Sie bildet einen Baustein, um leseschwachen Jungen das Lesen als eine attraktive Kultur- und Medienpraxis zu vermitteln. Jungen lesen anders und anderes als Mädchen und brauchen eine Förderung, die das berücksichtigt.
Neben einer theoretischen Einführung zum Thema genderspezifische Leseförderung enthält die vorliegende didaktische Handreichung einfach einsetzbare Lesetests, eine Einführung in die wichtigsten Methoden der Leseförderung, ein vollständiges und praxiserprobtes Konzept zur Umsetzung samt umfangreicher Materialsammlung, Vorschläge zum Ablauf der Übungsstunden sowie 40 eigens für Jungen geschriebene Übungstexte und eine Vorlesegeschichte. Zahlreiche Tipps und Anleitungen runden den Band ab.
Das Konzept ist ein Basismodul, das Sie in der Schule u.a. in Förderstunden und Arbeitsgemeinschaften, im außerschulischen Bereich in der Jugendarbeit, in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen, in Sportvereinen oder in Bibliotheken einsetzen können. Entsprechend offen ist es für Anpassungen an die spezifischen Gegebenheiten Ihrer Einrichtungen und die individuellen Voraussetzungen, die „Ihre“ Jungen mitbringen.

Beispielseiten (zur Vergrößerung anklicken):

Bei Befindlichkeit empfiehlt der Autor: Bücher

Da erwidert in den Nachrichten ein Professor auf die Frage, ob es Sinn mache, weiterhin darüber zu informieren, dass die Zahlen weder eine „Überfremdung“ der Gesellschaft noch eine „Schädigung“ der Sozialsysteme erkennen ließen: „Nein, Informationen nützen nichts, es geht um Befindlichkeiten, die entstehen, wenn man etwas nicht kennt und keinen Kontakt dazu hat.“ Nun können wir nicht überallhin einen Bus voller Menschen mit anderer Hautfarbe oder Religion schicken. Aber Bücher sind traditionell eine gute Möglichkeit, zwischen Kopf und Bauch zu vermitteln.

Im Eselsohr März empfohlene Bücher für Jungen

Diesen Monat empfehle ich also in meiner Kolumne „4 Bücher, 4 Jungen“ im Eselsohr Bücher, die zwar nicht neu sind, aber ohne Zweifel zeitlos. Es geht um Flucht und Vertreibung und wie Leben sein kann, wenn man die Heimat verliert. Hier als Download die Eselsohrs Buchempfehlungen für Jungs, aber wie immer gilt: Besser die Eselsohr-Zeitschrift kaufen, es steht noch viel mehr über Kinder- und Jugendbücher drin. Eine Fundgrube!

Nachschub für Leseratten: Mamas Tagebuch – Von Männern umzingelt

Mal so richtig aus dem Leben. Hauptsache furzen, rülpsen, stinken! Superjungs hat Mutti …🙂

Muttis Nähkästchen

Mein 9-jähriger Sohn verschlingt momentan mit Hingabe Gregs Tagebuch – gleich sechs Teile habe ich besorgt, damit wir die Semesterferien gut rumkriegen. Der erste Teil heißt bezeichnenderweise „Von Idioten umzingelt“. Und das brachte den 6-jährigen Bruder auf eine bahnbrechende Idee.
Und mich bringt der Lesehunger in eine Nachschub-Problematik:

Ursprünglichen Post anzeigen 236 weitere Wörter

Startelf der Bücher für kicken&lesen Köln

Der Cheftrainer des Kölner kicken&lesen-Turniers, Frank Maria Reifenberg, hat sich auf die Startelf der Bücher für die Spielzeit 2014/15 festgelegt. „Wir hoffen, dass sich die Zombies und die Superhelden nicht allzu sehr in die Quere kommen“, betont die Schiedsrichterin Ursula Schröter. Für einen Ausgleich sollen Haushaltsroboter, Tiefseetaucher und Top-Top-Agenten sorgen. Reifenberg betonte: „In unserer Liga haben wir glücklicherweise noch knapp 60 Ersatzbücher, die blitzschnell aus der Bücherkiste ins Spiel wechseln können.“

Im Download-Bereich (siehe dort „Leseempfehlungen“) von kicken & lesen Köln findet sich die Liste der Bücher, die wir den Betreuerinnen und Betreuern unserer acht Teams besonders empfehlen. Mit dabei sind u. a. Andreas Schlüter, Rüdiger Bertram, Antje Herden, Christian Tielmann.