4 Bücher für 4 Jungs: Tipps von Sven Puchelt

Heute ziemlich tierische Buchtipps für Jungen. Tierisch gut und mit Tieren drin. Außerdem spielen ein 100-Euro-Schein, die Steinzeit, zwei bis drei schöne Mädchen, Raben und eine folgenreiche Zugfahrt eine Rolle. Viereinhalb Empfehlungen aus Waldbronn.

„Hund Müller“ von Hilke Rosenboom (ab 8 Jahre)

Egal ob Lesemuffel oder Vielleser, der Junge wird auf jeden Fall Spaß daran haben. Es geht um den Jungen Helmut, der sein Taschengeld durch Hundeausführen aufbessern möchte. Der ausgewählte Hund sieht allerdings 1. total doof aus, hört 2. auf den Namen Müller und soll 3. gesiezt werden. Als beim ersten Gassi gehen Müller mit einem 100-Euro-Schein aus einem Gebüsch auftaucht, wird Helmut in einen ebenso spannenden wie lustigen Kriminalfall verwickelt.
Und, lieber Frank, du siehst, das ist ein ganz günstiges Taschenbuch und darum empfehle ich dir als Ergänzung das ganz neue Buch „Alfonso – der Meisterdieb“ von Thies Schwarz. Ein Krimi-Comic-Rate-Such-Knobel-Buch an dem dann auch die älteren Geschwister garantiert noch ihre Freude haben werden! (Geschickt einen weiteren Tipp reingeschmuggelt, lieber Sven!)

Carlsen, Taschenbuch, 128 Seiten, 5,99 Euro – ISBN 978-3-551-35986-5

 „Unglaubliche Geschichten von ausgestorbenen Tieren“ von Hélène Rajcak und Damien Laverdunt (ab 10 Jahre)

Hier werden 27 Tiere, die seit der Steinzeit ausgestorben sind vorgestellt, z.B. Dodo, Königskleidervogel oder Chinesischer Flussdelfin. In comichaften Szenen erfährt der Junge außerdem etwas über die Forschung rund um diese Tiere. In dem Buch steckt unheimlich viel, spannend verpacktes Klugscheißerwissen mit dem man Erwachsene beeindrucken kann.

Jacoby & Stuart Verlag, aus dem Französischen von Sarah Pasquay, 79 Seiten | 25,5 x 33 cm, geb. | durchgehend farbig, ISBN 978-3-941787-64-3, € [D] 18,95 | € [A] 19,50 | SFr 27,50

 „Krabat“ von Otfried Preußler (ab 12 Jahre)

Es ist einfach ein Muss! Auch wenn die Sprache natürlich heute etwas altmodisch wirkt, kann sich kaum einer dieser fein-gruseligen Geschichte entziehen. Gerade für dieses Alter ist die Geschichte des Waisenjungen Krabat, der in einer „Schwarzen Schule“ neben dem Müllern auch die dunkle Magie erlernt, aber mit seinen Mitgesellen dem Meister ausgeliefert ist, bis er durch die schöne Kantorka gerettet wird eine tolle identitätstiftende Lektüre. Es geht um die ganz großen Themen der Jugend: Freundschaft, Vertrauen, Angst, Mut, sich beweisen wollen und Liebe.

Thienemann Verlag, geb., 256 Seiten, ISBN: 978-3-522-13350-0, 14,95 €, Österreich: 15,40 €, Schweiz: 21,90 sFr

„12 things to do before you crash and burn“ von James Proimos

Obwohl das Buch mit dem Begräbnis des Vaters der Hauptperson beginnt, ist es keine Geschichte über den Tod, sondern ein knackig geschriebener, kurzweiliger Adoleszenz-Roman. „Finde den besten Pizzaladen der Stadt“ und „Geh zu sieben Bewerbungsgesprächen“ sind zwei von 12 Aufgaben, die der knurrige Onkel Anthony seinem Neffen Hercules stellt, als dieser nach dem Tod seines Vaters einige Zeit beim Onkel verbringen muss. Herc hat keine Lust und möchte sich viel lieber auf die Suche nach dem schönen Mädchen aus dem Zug machen. In kurzen Kapiteln wird hier erzählt, wie sich ein Mensch in wenigen Tagen durch neue Erfahrungen ändern kann.

Gerstenberg Verlag, 128 Seiten, geb., 14 x 22 cm, ISBN 978-3-8369-5756-4, EUR (D) 12.95 | EUR (A) 13.40 | SFr 18.60

Sven Puchelt (45) ist seit 22 Jahren Buchhändler, der sich von Anfang an auf die Kinder- und Jugendbücher gestürzt hat und in zahlreichen Veranstaltungen Kinder, Jugendliche und Erwachsene für Kinderbücher begeistert.

SvenPuchelt

Als Kinderbuchkind liebte er  „3×3 an einem Tag“ (Krüss), als Grundschüler: „Emil und die Detektive“ (Kästner), als jüngerer Jugendlicher: „Krabat“ (Preußler), als älterer Jugendlicher „Die Flatter“ (Ossowski). Gerade liest er mindestens 5 Bücher parallel, unter anderem „Sieben kleine Verdächtige“ von Christian Frascella (das man ohne weiteres auch dem 14jährigen in die Hand drücken könnte).

Und hier trifft man ihn im echten Leben: LiteraDur Bücher & Noten, Marktplatz 11, 76337 Waldbronn oder auf Facebook: www.facebook.com/literadur

Sein Tipp für den nächsten Tipp-Geber: Jürgen Hees aus Schwäbisch Gmünd. Na, den kennen wir doch?! Das ist der mit dem Krachen und Scheppern!

Sämtliche Buchtipps für Jungen finden sich hier.

Advertisements