Buchtipps für Jungen im sommerlichen Eselsohr

Wenn der Vater mit dem Sohne in die Ferien fährt, kommt alles raus, was er nicht kann – der Vater, nicht der Sohn! Im Zweifelsfall hängt es dann an der Mutter, für zwei bis drei Wochen das Familienwetter irgendwie im Hochdruckbereich zu halten, mit möglichst viel Hoch und wenig Druck.
Diese Bücher könnten helfen, weil viel verschwunden wird darin. Das ist das, was sich die Mütter in den drei Wochen oft wünschen. Sie sprechen es natürlich nicht aus. Schlaue Mütter!
Meine Buchtipps für Jungen im Eselsohr-Heft Juli 2015 hier zum Download. Wie immer gilt: Das Heft ist randvoll mit Beiträgen und Rezensionen rund ums Kinder- und Jugendbuch, es lohnt sich ein Abo.

Cover Buchtipps Eselsohr Juli 2015

4 Bücher für 4 Jungs: Buchtipps von Jürgen Hees

Jürgen Hees (40) ist schon so lange Buchhändler, dass er mittlerweile auch als Papa seiner Azubis durchgehen kann. Das macht ihm aber überhaupt nichts aus, da er sich schon von Anfang an die Kinder- und Jugendbuchabteilung unter den Nagel gerissen hat und sich seitdem der Kinder- und Jugendliteratur geradezu verpflichtet fühlt. Besonders liegen ihm die Jungs am Herzen, die vermeintlich nicht lesen wollen denn die kann man rumkriegen. Natürlich hat er auch ein großes romantisches Herz und liest mit großer Lust Bücher über Elfen, Feen und den ganz großen Herzschmerz und ist unsterblich verliebt in die Eichenfee Bryony.

Will Gallows – Jagd nach dem Schlangenbauchtroll von Derek Keilty (ab 8)

„Ein Fantasy-Western der Extraklasse!“ steht auf dem Umschlag. Was soll das denn sein, fragt sich der geneigte Leser, schlägt das Buch auf,  fängt an –  und ist mittendrin in einem wilden Ritt quer durch sämtliche Western- und Fantasyklischees. Es treten auf: Elfen, Zwerge, Trolle, Oger, Gangster, Himmelscowboys, Revolverhelden, Geister (normal und kopflos) und allerlei fliegendes Zeug, das normalerweise am Boden bleiben sollte. Verrückt, aber die Mischung funktioniert prächtig und erinnert oft an die leider etwas in Vergessenheit geratene, aber geniale Twig-Serie von Ridell und Stewart, zumindest was den Ideenreichtum und den Body Count angeht. Will Gallows, unerschrockener, aber noch minderjähriger Halbelf, zieht los, um den Mörder seines Vaters zu suchen: Noose Wormworx, ein fieser Schlangenbauchtroll (das darf man sich ruhig wörtlich vorstellen mit den Schlangen-aus-dem-Bauch-kommen!) und mordsgefährlich. Will steigt hinab in die finsteren Minen von Deadrock, einer unterirdischen Gangsterstadt. Die Suche ist alles andere als einfach, doch letztendlich schafft Will Gallows Gerechtigkeit. Logisch. Ende der Geschichte. Fehlt nur noch der Ritt ins Abendrot. Für Leser ab 8/9, die schon etwas mehr Action vertragen, aber auch 12-Jährige haben einen Heidenspaß an der Geschichte. Fortsetzung folgt. Yeehaw!

Weiterlesen